Abschluss von Strenge und Kontrolle

Darm- und Nackenprobleme

Heute geht es um ein Thema, dass bei uns in Zentraleuropa, in
unserer Kultur , sehr häufig vorkommt. In anderen Ländern dagegen kaum. Alleine diese Tatsache hat mich früher schon mal zum Nachdenken gebracht.  Und das sehr gut passt, finde ich, es abzuschließen, in diesem sehr herausfordernden Jahr 2021. Abzuschließen, und zwar endgültig. Was passt da besser als ein Ritual zu machen zum Jahresende ?Es geht um die Stagnation der Gefühle in uns, wenn wir diese zurückhalten, und nicht fließen lassen können.
In der traditionellen chinesischen Medizin(TCM) heisst das stagnierendes Qi, und führt am Körper zu Problemen wie u. a. zu
Verstopfung. Der Dickdarm, der große Meister im Loslassen wird angespannt.
Doch ich möchte nicht weiter auf die körperlichen Symptome eingehen, da ich immer mehr lerne,
und auch dir weitergeben möchte, dass du alle körperlichen Symptome und Schmerzen über deinen Geist in Zukunft heilen
kannst.  Es beginnt jetzt immer mehr, dass viele Menschen dazu
übergehen, und dieses Wissen in der Welt verbreiten, und zu vielen
Menschen zu bringen, dass du auch diese neuen Möglichkeiten erleben wirst.

Mehr und mehr.
So, wie machst du das nun , wirst du dich fragen.
„Loslassen“ , ………ist so ein leichtes Wort.Und doch so schwer. Sagt dein Verstand. Du bist nicht alleine mit diesem Thema. Wirklich viele Menschen, mit denen ich arbeite, tun sich oft schwer damit. Beobachte doch mal, wie leicht du dich in deinem Körper fühlen
kannst. Spürst du dich gut ? Wie leicht du mit Veränderungen mitgehen kannst. Fällt es dir schwer oder leicht ? Wie leicht du dich anpassen kannst, an Situationen, die nicht
vorhersehbar waren ?Kannst du dann im inneren Gleichgewicht bleiben, und deine Gefühle weiterhin fließen lassen? Oder fängst du an, dich im Kopf, mit deinen Gedanken zu stressen, weil die Dinge nicht so laufen, wie geplant ? Erinnere dich, ich hab es dir schon öfter erzählt, zuerst beginnt es in deinen Gedanken, dann fängt deine Energie an im Körper zu
blockieren, deine Organe, in diesem Fall der Dickdarm.  Deine Atmung nicht mehr frei und gleichmässig ist. Genauso kann sich dein Nacken sehr verengen, energetisch zumachen  und anspannen. Der Dickdarm Meridian läuft durch den Nacken, dort wo viele
Verspannungen gerne sitzen. Wann machst du deinen Nacken eng und fest ?  Wo bist du stur und uneinsichtig? Wo lässt du andere Denkweisen nicht gelten ?  Wo muss es so sein, wie es immer war, oder wie du es für richtig
hältst ?  Wo macht dein Hals-Chakra zu, wenn du dich nicht liebevoll
ausdrückst und harte , strenge Worte verwendest ?  Oder vielleicht
gar nicht ausdrückst, sondern zurückhältst und runterschluckst ? Das ganze Halszentrum inklusive Nackenmuskulatur ist immer auch betroffen, wenn du uneinsichtig an etwas festhalten willst, wo
es eigentlich nach freilassen drängt und schreit. Stur wie ein Esel hältst du an deinem Denken fest und schaust
nicht mehr nach links oder rechts.
Wenn du verstehen kannst, dass du deine Gefühle in dir wieder frei fließen lassen kannst, ohne dass da jemand von Außen kommen
muss, und du das ganz alleine für dich machen kannst, dann hast du ein mächtiges Werkzeug für dich gefunden. Du kannst dich selber wieder in ein anderes Denken, in ein anderes Fühlen und somit in eine freie, gelassenere Stimmung und Schwingung bringen. Deine Organe entspannen sich wieder, deine Atmung wird wieder
gleichmäßiger, die Energie kommt wieder ins Fließen und es passiert Heilung in deinem Körpersystem. Lass alle festgefahrenen Vorstellungen los, wie die Dinge laufen sollten. Versuche es doch einfach mal.  Lass es zu, und schau was passiert. Oft kommt ganz was anderes, noch viel Schöneres auf dich zu. Also eine neue innere Ausrichtung.
Keine Strenge, keine Kontrolle und kein Festhalten mehr. Versuche dich selber mit mehr Güte und mehr Liebe zu umsorgen. Du darfst wieder entspannen und lockerer sein. In dir in deinen Gedanken, und somit zu deinem Umfeld.
Steige aus, mental aus dem wie es zu laufen hat. Steige aus, aus dem Leiden. Und somit auch aus deinem Mangeldenken. So kannst du wieder gut zu dir selber finden. Es ist eine Entscheidung die du tief innen für dich triffst.
Du willst nicht mehr länger leiden. Nicht mehr länger in einer Opferrolle sein. So wird es dir immer leicht fallen, alle deine Gefühle zu fühlen. Und du hast keine Angst mehr vor deinen Gefühlen. Vor keinen
Gefühlen. Wenn du erkennst, dass Gefühle kommen und gehen, wie Wellen, kannst du viel spielerischer damit umgehen. Mit den traurigen und mit den schönen.
Du musst nicht an ihnen haften und sie festhalten. Lass sie fließen
in dir. Welch wunderbares Geschenk für dich.
Gib niemandem im Außen die Macht, dass diese Person über deine Gefühle bestimmen kann. Du kannst immer entscheiden, wie du damit umgehen magst.

Und wie du die Gedanken zu einer Person oder zu einer Situation wieder verändern kannst. Und somit deine Gefühle und deine Emotionen verändern kannst und ins Fließen bringst. Fühle dich in deinem Körper. Erde dich. Verbinde dich mit dir, mit der Erde und mit dem Universum. So kann wieder mehr Freiheit in deinem Kopf entstehen.
Und Heilung darf stattfinden. Lasse alle Konditionierungen los, die du mitschleppst aus deiner
Ursprungsfamilie. Lass Veränderung zu. Es darf sich immer wieder verändern.

Das ganze Leben besteht aus Veränderung. Es muss nicht weiterhin alles so sein, wie du es jahrelang vorgelebt bekommen hast. Du darfst immer mehr und mehr in Liebe für dich entscheiden,
wie es sich für dich richtig anfühlt. Befreie dich nach und nach von einschränkenden Mustern und Rollen, die dir nicht mehr wirklich dienen. Denn du darfst dir immer mehr erlauben, dein Herz für dich
sprechen zu lassen.  Dir zu vertrauen. Du darfst weggehen von dem „Funktionieren“ von dem, wie es erwartet wird, seit Jahren, von dir, wie es immer gemacht wurde.  Vorgelebt wurde. Finde für dich heraus, was du übernehmen und weiterleben
möchtest, und was sich verändern darf.
Kein Zwang mehr. Kein Muss mehr, wenn es nicht frei von deinem Herzen kommt. Somit kannst du ein wunderbares Vorbild für deine Kinder sein. Und diese werden es wieder weitergeben, ein Leben in Liebe zu gestalten, und nicht wie es zu funktionieren
hat, oder von anderen Menschen erwartet wird. Ich mache immer gerne kleine Rituale für mich, wenn ich Muster erkannt habe, und diese verändern will. So habe ich vor Jahren begonnen, Verhaltensweisen, alte Muster, die mich einschränken, auf einem Zettel aufzuschreiben. Auf einem zweiten Blatt kannst du dir aufschreiben,
was du in Zukunft noch mehr in dir integrieren möchtest,
und dir mehr zutrauen , oder erlauben möchtest. Mehr Platz in deinem Leben geben willst. Wenn du einen Ofen hast, kannst du diese Zettel in einer kleinen
Zeremonie verbrennen.
Achtsam, dich noch mit jedem Thema bewusst verbinden. Zusehen,
wie es in den Flammen verbrennt und sich auflöst, transformiert in Licht. Bei einem schamanischem Retreat , wo ich in Kroatien
teilgenommen habe,
hat der Schamane mir danach einen Schluck Schnaps gegeben,
und ich musste diesen dann ins Feuer spucken. Und die Flammen änderten ihr Wesen, ihr Züngeln, das war sehr interessant. Wenn du die Möglichkeit hast, mit anderen Menschen zusammen, so ein kleines Lagerfeuer im Freien zu veranstalten zum
Jahresende, dann kannst du es genau so machen.

Ein Altjahresfeuer
Das mit dem Schnaps ins Feuer spucken mache ich aber nicht mehr.  Das war nur mit dem Schamanen zusammen.  Falls du die Möglichkeit hast, in einer Höhle ein kleines Feuer zu
machen, ist das auch eine wunderbare Möglichkeit.
Auch das haben wir mit dem Schamanen gemacht, und er hatte eine Trommel dabei und lange im Rhythmus getrommelt, während
wir still in einer Meditation gesessen haben. Es war wir ein Trance-Zustand, und auch ein wunderschönes
Erlebnis, das ich dir nur wärmstens empfehlen kann, wenn du mal die Möglichkeit hast, an so etwas teilzunehmen. Wenn du keine Feuer machen kannst, könntest du diese Zettel auch in einem größeren Tontopf (Übertopf) in den Innenräumen verbrennen. Wie eine kleine Feuerschale.
Oder du baust dir kleine Papierschiffchen draus, und lässt sie in einem Fluss schwimmen. So werden sie wieder ins große Ganze integriert und transformiert.
Egal, was du machen magst,
das sind nur ein paar Anregungen, die ich dir mitgeben möchte. Vielleicht hast du auch noch ganz andere Ideen, und zelebrierst
auch schöne Rituale.Falls du magst, kannst du es mir auch gerne unten in die
Kommentare schreiben.


Somit wünsch ich DIR für das neue Jahr,
dass du immer mutiger deinem Herzen folgst.
Deiner Intuition vertraust. Deiner Seelenstimme immer mehr mutig folgst. Deine Gefühle immer besser kennenlernst. Und deinen Weg in Liebe gehen kannst.


Alles Liebe und wir sehen oder hören uns wieder mit dem Thema Liebe.

Mein Herz grüßt dein Herz
Karin

close

Trag dich für meinen Newsletter ein!

Und verpasse nie mehr Neuigkeiten zur aktuellen Zeitqualität und Themen,
die gerade wichtig für uns sind!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer [link]Datenschutzerklärung[/link].

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert