Ostara 20.3.2021

Tag und Nachtgleiche

Foto von mir, ….der Winter mit Schnee und Frost bäumt sich nochmal auf 🙂

Was ist das für eine krasse Zeit, die im Moment da ist.

Soooo viele Menschen sind verunsichert, haben Ängste, und sind wütend über die Ereignisse im Aussen. Machtlos, frustriert und genervt.

Viele wissen einfach nicht, wie sie damit umgehen sollen, und sind überfordert. Und das gilt für alle Altersgruppen.

Es ist die Zeit, die dich zum Umdenken zwingt, dich zum Erkennen bringt, was wirklich wichtig ist in deinem Leben. Wer bist du eigentlich ? Oder wer willst du sein? Wie willst du leben in Zukunft? Was sind deine Werte ?

Solange wolltest du nicht hinsehen, nicht hinfühlen, die Gefühle verdrängen. Es nicht wahrhaben, dass da Ängste noch sind. Alte Themen nicht verarbeitet wurden.

Jetzt hast du vielleicht Zeit, Zeit für dich, Zeit nach innen zu gehen, ganz für dich da zu sein. Vielleicht bist du auch so eine feinfühlige Seele, wie die meisten Menschen, die ich kenne, die mit mir in irgendeiner Weise zu tun haben. Feinfühlige Menschen ziehen ja wieder feinfühlige Menschen in ihr Umfeld. Das Gesetz der Anziehung 🙂

Hellfühligkeit wird immer noch von vielen Menschen abgelehnt. Auch ich selber hab es jahrelang abgelehnt, dass ich soviel fühlte. Ich wollte nicht so feinfühlig sein, wollte auch soviel aushalten können wie alle anderen.

Immer hörte ich ‚ach, du hälst ja überhaupt nichts aus…..oder sei doch nicht so empfindlich‘.

Jahrelang wusste ich es nicht, dass meine Wahrnehmungen einfach um vielfach höher waren, als die von vielen anderen Menschen. Meine Sinne so stark ausgeprägt sind, dass für mich einfach alles um ein Vielfaches Intensiver ist, als für andere Menschen, und somit viel schneller überreizt und an meiner Grenze bin.

💛

Und diese Zeit jetzt, die bringt immer mehr Menschen ins Fühlen. Das Erwachen beginnt. Vielleicht hast du schon mal gehört, von den Menschen, die bereits erwacht sind. Was ist damit gemeint? Haben sie vorher geschlafen ? Ja, im gewissen Sinn schon. Also sinngemäss meine ich. Sie wollten sich selber nicht sehen, nicht fühlen usw. Und je mehr sie sich mit ihrem Körper, ihrer Seele, ihrem Wesen, auch ihren Talenten, und ihrem Charakter auseinander setzen, desto mehr erwachen sie nun, und sehen sich, und erkennen sich, wer sie wirklich sind. Sie spüren immer mehr, was für sie gut ist und was nicht. Was ihr Körper braucht, und was nicht. Usw.

💛

Das braucht Zeit, um es herauszufinden. Sowas geht nicht von heute auf morgen. Zeit, um sich selber wirklich kennen zu lernen, braucht Monate, oder Jahre. In dieser Zeit jetzt geht es immer schneller.

💛

Kennst du dich schon gut genug, um zu wissen, was nicht deinem Wesen , deiner Seele, deinem Körper entspricht ?

Also immer mehr Menschen werden sich ihrer selbst mehr bewusst. Und immer mehr bewusste Seelen inkarnieren seit Jahren schon. Grad diese Woche durfte ich eine wunderschöne, sehr weise Kinderseele in der Praxis kennenlernen. Ich freue mich jedesmal, wenn ich so jemanden kennen lernen darf.

Auch die Kinder sind oft überfordert, weil sie nicht wissen, wie sie mit ihrer Feinfühligkeit umgehen sollen. Sie spüren es 10x mehr, als ihre Freunde, und kennen sich einfach nicht aus, was da in ihrem Körper abgeht.

In den vergangen Jahren wurden diese feinen Seelen ganz oft als „ADHS“-Kinder tituliert. Eine Bewertung, die völlig falsch war, weil einfach nicht erkannt wurde, (von der Schulmedizin) was diese Kinder wirklich brauchen würden.

Doch immer mehr bewusste Eltern greifen jetzt ein, wollen Kinder zu Hause unterrichten, weil sie spüren, das System passt so für sie nicht mehr.

Vor kurzem habe ich auch eine Familie kennengelernt, die alle ihre drei Kinder zuhause unterrichten, weil sie ganz nach ihrem Rhythmus und Begabungen leben wollen, und das fördern wollen. Auch vor Corona haben sie ihre Kinder bereits zu Hause unterrichtet. Und ich kann euch sagen, alle drei Kinder sind so wunderbar lebendig und wach.

Ja, also

was kannst du jetzt tun, wenn du merkst, diese Zeit stresst sich, verunsichert dich, und überfordert dich sehr ?

Gehe noch mehr nach innen. Nimm dir noch mehr Zeit für dich. Stille.

Einfach still werden.

Verbinde dich mit dir und deinem Körper, deiner Seele.

Gehe raus in die Natur, verbinde dich mit der Natur.

Auch wenn das Wetter nicht einladend ist, du wirst spüren, was die Natur für Kraft hat, und sie uns zur Verfügung stellt.

Je unsicherer es im Aussen ist, desto mehr Stille und Rückzug braucht es in dir, und wenn du spürst, es ist anstrengend, oder du bist müde.

Das alte Machtsystem, dass eine 6.000 Jahre alte Angstherrschaft war, ist am Sterben. Es bäumt sich noch auf, und kann noch nicht ganz gehen. Und das neue, das schon da ist, aber noch von uns kreiert und gestaltet werden darf, ist noch nicht sichtbar, aber für die feinfühligen Menschen schon spürbar.

Es ist wie das Wetter zur Zeit draussen. Der Frühling ist schon da, scheinbar noch nicht ganz sichtbar, doch schon fühlbar.

Und der Winter bäumt sich noch auf, will noch nicht sterben, nicht aufgeben. Die Natur macht es uns doch im Moment wunderbar vor. Sie zwingt uns ja fast, sich nochmal zu verkriechen. Ruhe zu geben, nochmal einzukuscheln und still zu werden. Mal faul zu sein. Einfach sein, und einfach mal hingeben und geschehen lassen.

Frieden in dir zu finden. Kraft tanken.

Gefühle wollen angeschaut werden, transformiert werden. Was ist das Neue, das kommen will ?

Es ist die Liebes-Herrschaft. Sie will nach 6000 Jahren des Patriarchats und der Angstherrschaft (Machtherrschaft) Ausgleich finden, und die weibliche Energie wieder stärker werden lassen. Die Liebesenergie.

Männlich und weiblich darf sich wieder ausgleichen.

Langsam, es wird noch Jahre brauchen, doch wir alle können mithelfen, indem wir unsere Gedanken, unseren Fokus, unsere Energie nicht mehr dort hin geben, was wir nicht mehr wollen.

Nein, wir fokussieren uns auf das, was wir in Zukunft möchten. Dort geben wir die Aufmerksamkeit , die Energie , unsere Gedanken hin. Und so kreieren wir ein großes machtvolles Energiefeld der Liebe, des Friedens, der Leichtigkeit und der Freude.

Viele Menschen, die mir begegnen, sind nicht mehr in der Freude, nicht mehr in der Liebe. Wo ist das alles hin ?

Vielleicht magst du dich inspirieren lassen von mir, und du machst auch jeden Tag etwas für dich, was dich in deine Freude bringt. Ich z.b. kaufe mir Blumen, oder mache mir Entspannungsbäder mit wunderbaren Ölen von Farfalla (lieben Gruß an alle Schweizer Abonnenten, den Farfalla kommt ja von euch, aus der schönen Schweiz), mit Kerzen und Musik, oder höre mir eine Meditation an, die mich in den Frieden, oder in die Liebe bringt. Nähre meinen Körper, oder mach mir eine Freude, indem ich mir selber etwas Kleines schenke, oder mich mit Menschen treffe, die aus meiner Seelenfamilie sind.

Jetzt fragst du dich vielleicht, was eine Seelenfamilie ist ? Die Seele, die in deinem Körper inkarniert ist, ist ja nur ein ganz kleiner Teil von der großen Quelle, deiner Seelenmonade, wo deine Seele ganz ist. Und riesengross ist.

Und ein kleiner Teil dieser Seele lebt hier auf der Erde. Hat sich entschieden, in deinem Körper zu inkarnieren. In deiner Umgebung, in deiner Familie.

Und wenn du Menschen in deinem Umfeld hast, die so denken und fühlen wie du, die die gleichen, oder sehr ähnliche Erfahrungen machen wie du, und mit denen du dich fast telepathisch verständigen kannst, dann sind das Seelengeschwister, die auch aus der gleichen Quelle kommen.

Ja, mache jeden Tag etwas, kann auch ganz was kleines sein, was dein Herz erfreut, und dich in die Lebensfreude bringt.

Finde es raus, beobachte dich, und schreibe es dir vielleicht wo auf, was in dir Freude auslöst. Denn vielleicht vergisst du es manchmal, und wenn du wiedermal sehr müde bist von den Herausforderungen dieser Transformationszeit, dann kann es dir helfen, wenn du dann nachschauen kannst, auf deiner Liste, was du da alles gesammelt hast, was dein Herz zum Singen und in die Freude bringt.

💛

Und nun nutze diese Tage für dich, für Rückzug , für Stille.

Vielleicht magst du auch am Wochenende mal in der Natur sein, und still der Mutter Erde danken, für alles, was sie uns immer wieder gibt. Obwohl wir ihr jahrtausendelang soviel angetan haben, und viel zerstört haben.

Traditionell werden zu Ostara, das am 21.3.2021 stattfindet (was für ein interressantes Zahlenspiel, falls jemand dazu etwas schreiben mag, ob es von den Zahlen her noch eine besondere Bedeutung hat, schreibt es gerne in die Kommentare) Segnungen ausgesprochen, Steinkreise gelegt, Blumen-mandalas gemacht, oder Palmbuschen gebunden, und in die Erde gesteckt. Oder du schenkst ihr anders deine Dankbarkeit. Es ist egal, was du machen magst, es geht mehr um den Fokus, dass du die Erde ehrst, ihr dankst und sie segnest für alles, was sie uns immer wieder hervorbringt. Alles Liebe, und wenn du Hilfe und Unterstützung brauchst, melde dich gerne. Ich bin da.

💛

✨ Deine Karin ✨

Foto: Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code